Aus- und Fortbildung

Ausbildung „tiroler.jugendreferent.in“

Die Online-Evaluation der Jugendarbeit in den Tiroler Blasmusikkapellen im Sommer 2016 war der Grundstein für eine neue Ausbildungs- bzw. Fortbildungsreihe für JugendreferentInnen. Unser Ziel ist es, sowohl aktiven als auch zukünftigen JugendreferentInnen ein attraktives Programm zu bieten. Dabei sollte der Besuch nicht an langen Anfahrtszeiten scheitern. Daher wird jedes der sechs Themen einmal in Osttirol, im Nordtiroler Unterland sowie dem Nordtiroler Oberland angeboten. Während der Bläserwoche wird ab 2018 jährlich eine Veranstaltung mit wechselnden Themen angeboten.

Themenübersicht

  1. Jugendschutz und Rechtsfragen
  2. Möglichkeiten der Mitgliederwerbung
  3. Aktivitäten für JungmusikantInnen
  4. Einstieg in die Musikkapelle
  5. Zusammenarbeit im Verein und über die Grenzen
  6. Jugendblasorchester
  7. Abschluss am Grillhof mit wechselnden Themen
Thema 1 (2 Stunden):
  • Was muss ich bei Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen beachten?
  • Wie ist die österreichische Rechtslage?
  • Welche Maßnahmen sollte ich im Vorhinein treffen?
Thema 2 (4 Stunden):
  • Wie spreche ich die jeweiligen Altersgruppen an?
  • Welche Methoden sind zielführend?
Thema 3 (4 Stunden):
  • Wie halte ich JungmusikantInnen in meiner Kapelle?
  • Wie kann ich die Motivation steigern?
Thema 4 (4 Stunden):
  • Wie gestalte ich einen geregelten Einstieg in meinen Verein?
  • Welche Personen müssen in den Einstiegsprozess einbezogen werden?
Thema 5 (4 Stunden):
  • Wie schaffe ich auf lokaler Ebene eine funktionierende Kooperation zwischen JungmusikantInnen, Musikschule, Eltern und Musikvorstand?
  • Wie gelingt dies auf überregionaler Ebene zwischen BezirksjugendreferentIn und Landesverband?
Thema 6 (6 Stunden):
  • Wie baue ich ein Jugendblasorchester auf?
  • Welche Literatur und Methodik eignen sich besonders für junge Musikerinnen und Musiker?
  • Welche Vorteile bietet eine Bläserklasse?
Anmeldung & Kurskosten

Die Anmeldung zu jeder Veranstaltung erfolgt über unsere Homepage www.blasmusik.tirol. Die Teilnahme sowie das Mittagessen samt Getränken sind kostenlos.

Abschluss

Die Stufe 1 kann mit einer schriftlichen Ausarbeitung über drei Seiten, nach erfolgreicher Teilnahme der Themen 1 bis 4, abgeschlossen werden. Nach Abschluss der Stufe 1 und Besuch der Themen 5 und 6 kann im Zuge der Abschlussveranstaltung am Grillhof die gesamte Ausbildung vollendet werden. Dabei wird ein Abschlussgespräch geführt. Die einzelnen Veranstaltungen können in willkürlicher Reihenfolge besucht werden. Alle sieben Themen können unabhängig von der Ausbildung zur „tiroler.jugendreferent.in“ auch als einzelne Fortbildung besucht werden!

Termine 2017 – 2019

Die Veranstaltungen werden in jeder Region immer am selben Samstag im Jahr angeboten. Ab Herbst 2017 finden pro Termin zwei Themen statt.

  • Probelokal MK Kundl: 3. Samstag im Mai
  • Probelokal MK Zams: 2. Samstag im November
  • Probelokal MK Thurn: Samstag vor den Semesterferien
  • Grillhof: im Rahmen der Bläserwoche 

themenkalender


Fortbildung am 20. Mai 2017 in Kundl

Thema: Jugendschutz und Rechtsfragen
Termin: 20. Mai 2017 (von 11 bis 13 Uhr)
Ort: Probelokal der MK Kundl
Kursbeitrag: die Fortbildung sowie das Mittagessen und Getränke sind kostenlos
Teilnehmer: Alle Musikantinnen und Musikanten, die derzeit oder in Zukunft in der Jugendarbeit ihrer Musikkapelle mitwirken wollen (nicht nur Jugendreferenten!).

Bitte Anmeldeschluss 7. Mai 2017 beachten!

Inhalte

  • Was muss ich bei Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen beachten? 
  • Wie ist die österreichische Rechtslage? 
  • Welche Maßnahmen sollte ich im Vorhinein treffen? 

Programm

11:00 - 13:00: Vortrag mit Zeit für Fragen
ab 13 Uhr: gemeinsames Mittagessen

 


FORTBILDUNG AM 4. FEBRUAR 2017 IN OSTTIROL

Thema: Aktivitäten für Jungmusikanten

Termin: 4. Februar (von 9 bis 13 Uhr)

Ort: Probelokal der MK Thurn

Kursbeitrag: die Fortbildung sowie das Mittagessen und Getränke sind kostenlos

Teilnehmer: Alle Musikantinnen und Musikanten, die derzeit oder in Zukunft in der Jugendarbeit ihrer Musikkapelle mitwirken wollen (nicht nur Jugendreferenten!).

Bitte Anmeldeschluss 21. Jänner beachten!

Inhalte

Wie halte ich Jungmusikanten in einer Musikkapelle?
Mit welchen Maßnahmen kann ich einen frühen Austritt von jungen Menschen vorbeugen?
Wie steigere ich die Motivation von Jungmusikanten?
Wie sollte ein geregelter Austritt aus der Musikkapelle aussehen?

 

Programm:

9:00 - 10:00: Einleitung | Impulsvortrag

10:00 - 11:30: Ausarbeitung in Gruppen

11:30 - 12:00: Pause mit Kaffee und Kuchen

12:00 - 13:00: Präsentationen

ab 13 Uhr: gemeinsames Mittagessen

 


Fortbildung: „Möglichkeiten zur Mitgliederwerbung“

Samstag, 22. Oktober 2016
9:00 - 13:00 Uhr im Probelokal der MK Zams

  9:00 - 10:00 Uhr:  Impulsvortrag, Erfahrungsaustausch
10:00 - 11:30 Uhr:  Themenausarbeitung in Gruppen
11:30 - 12:00 Uhr:  Pause mit Kaffee und Kuchen
12:00 - 13:00 Uhr:  Präsentation der Ergebnisse, Resümee
       ab 13:00 Uhr:  Ausklang mit gemeinsamen Mittagessen

Anmeldungen mit Angabe des Namens und der Musikkapelle bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

AUS- UND FORTBILDUNGSKATALOG 2016/2017 des Blasmusikverbandes Tirol

 


Fortbildung Jugendblasorchesterleiter_in I:
Tiroler Jugendblasorchesterleiter in KundlFoto Jugendfortbildung
Philipp Kufner referierte über richtige Probenarbeit mit Kindern

Mitte Juni startete die erste Fortbildungsveranstaltung der Landesjugendreferenten in Kundl. Jugendblasorchesterleiter aus ganz Tirol und zwei Gäste aus Südtirol kamen der Einladung nach und fanden sich um 9 Uhr im Probelokal ein. In der Kantine der Bundesmusikkapelle Kundl referierte zuerst René Schwaiger über das Thema „Bläserklassen“, danach startete ein offener Dialog mit dem Gastreferenten Philipp Kufner aus Bayern.
Dabei wurden einige essentielle Dinge besprochen, die man bei der Leitung eines Jugendblasorchesters beachten sollte. Der Referent lieferte viele neue Denkansätze im Bereich Pädagogik mit Jugendlichen. Nach einer kurzen Kaffeepause, in der die Teilnehmer Zeit hatten, ihre Erfahrungen auszutauschen, bereitete sich das Praxisjugendorchester der BMK Kundl für seinen Part vor. Nach einer kurzen Lehrprobe konnten sich die Teilnehmer selbst dem Orchester stellen, danach bekamen sie ein Feedback zu ihrer Methodik. Abschließend wurden intern vom Referenten einige Praxistipps gegeben.
Großer Dank gilt der BMK Kundl für die Vorbereitung der Räumlichkeiten und speziell dem Jugendblasorchester unter der Leitung von Hannes Moser für die disziplinierte Probenarbeit!

 

Fortbildungsveranstaltungen der Österreichischen Blasmusikjugend

ÖBJ-Fortbildungsbroschüre, in der alle Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen 2016/2017 der Österreichischen Blasmusikjugend zu finden sind

*********************************************************************************************************************************************************************************

„Jugendblasorchesterleiter Update 2.016“ - „Fortbildung für Jugendorchesterleiter“

Von 1. bis 2. Oktober 2016 veranstaltet die Österreichische Blasmusikjugend eine spannende Fortbildung für Jugendorchesterleiter in Wien. Im Rahmen des „Jugendblasorchesterleiter Updates 2.016“ werden Themenbereiche, wie unter anderem das praktische Arbeiten mit einem Jugendblasorchester, Vorbereitung für den Jugendblasorchester-Wettbewerb 2017 oder die Probenvorbereitung und Einrichten der Partitur behandelt.

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.blasmusik.at/aktuelles/jugendblasorchesterleiter-update-2016

*********************************************************************************************************************************************************************************

„Tag der Jugendreferenten“

Am 8. und 9. Oktober 2016 findet der „Tag der Jugendreferenten 2016“ in Ried (Oberösterreich) statt.
Eingeladen dazu sind alle Funktionärinnen und Funktionäre, die in der Jugendarbeit tätig sind.

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.blasmusik.at/aktuelles/tag-der-jugendreferenten-2016

*********************************************************************************************************************************************************************************

 

Lehrgang für JugendREFERENTEN in Musikvereinen und Musikverbänden Region NORD-WEST 2016/2017

Eine der wichtigsten Tätigkeiten innerhalb eines Musikvereines ist die Jugendarbeit. Um die Musikkapellen bei dieser Aufgabe zu unterstützen, sieht die Österreichische Blasmusikjugend  die Ausbildung von Vereinsjugendreferenten/innen als eine ihrer vordringlichsten Aufgaben an.

Die Ausbildungsinhalte sind organisatorischer, pädagogischer und musikalisch/künstlerischer Art. Die Ausbildung schließt mit dem AufZaq-Zertifikat ab. Dabei handelt es sich um eine Qualitätsprüfung des Lehrgangs durch die neun Landesjugendreferate der jeweiligen Landesregierung.

Ausschreibung Lehrgang NORD-WEST 2016/2017

Lehrgangsleiter: Horst Egger M.A.

Termine: Block 1: 30. September - 02. Oktober 2016 / Salzburg Block 2: 20. - 22. Jänner 2017 / Oberösterreich Block 3: 09. - 11. Juni 2017 / Tirol Block 4: 06. - 08. Oktober 2017 / Salzburg Ein Seminarblock beinhaltet 22 Einheiten á 50 Minuten. Der Zeitrahmen der Seminare erstreckt sich von Freitag 17.00 Uhr bis Sonntag ca. 15.00 Uhr.

Kosten:  Für Mitglieder einer Musikkapelle in Österreich, Südtirol und Liechtenstein: € 450,-- Für Teilnehmer die keiner Musikkapelle angehören: € 1.000,-

Für ÖBJ-Bonuscardbesitzer gibt es 50,- Euro Ermäßigung: Hier geht's zur Bonuscard!

Bitte nur den verminderten Betrag von 400,- Euro einzahlen.

Der Lehrgang beinhaltet folgende Themenschwerpunkte:

1. Persönlichkeitsbildung: Rhetorik - Grundlagen der Kommunikation - Moderation, Präsentationstechnik / Haftung -Jugendschutz - Aufsichtspflicht - Rechtsfragen / Suchtprävention - Jugend u. Alkohol - Strafen bei Gesetzesverstößen.

2. Pädagogische Fertigkeiten: Entwicklungspsychologie / Einführung in die Instrumentalpädagogik / Motivation - Psychologie der Freude / Kinderinstrumente.

3. Organisation & Management: Die Jugendarbeit in der Musikkapelle / Bild und Aufgaben eines Jugendreferenten / Erstellung eines Jahresprogramms / Musikvermittlung - Schulkonzert - Anwerben von Jungmusikern / Marketing - Konzertmanagement - Sponsoring / Das Jugendorchester / Außermusikalische Aktivitäten / Freizeitgestaltung - Gesellschaftsspiele / Medien- und Öffentlichkeitsarbeit.

4. Musikalisch - Pädagogische Fertigkeiten: Dirigieren / Literaturkunde für Jugendorchester - Ensembles / Leitung von Jugendorchestern - Ensembles / Grundzüge des Stabführens - Musik in Bewegung im Jugendorchester / Klassenmusizieren- Bläserklasse 5. Jugendarbeit im Österreichischen Blasmusikverband: Die Österreichische Blasmusikjugend – der Österreichische Blasmusikverband / Jungmusikerleistungsabzeichen / Ensemblewettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“ / Österreichischer Jugend-Blasorchester-Wettbewerb / Musikschulwesen in Österreich. 6. Praxisprojekt bzw. Abschlussarbeit: In Form einer schriftlichen Abschlussarbeit zu einem der Themen „Jugend oder Musik“ (6 - 10 Seiten A4) oder Durchführung eines Praxisprojektes (16 Stunden exkl. Vor- und Nachbereitung) mit entsprechender schriftlicher Dokumentation.

Anmeldung und Kursbeitrag:

Die Anmeldung erfolgt online unter www.winds4you.at/anmeldung_jugendreferentenseminar_formular oder über das unten herunter zu ladende Anmeldeformular. Die Kosten des gesamten Ausbildungsprogramms betragen € 1000.- und beinhalten pro Seminarblock zwei Vollpensionen (Zwei- oder Dreibettzimmer) sowie das gesamte Seminarprogramm einschließlich Unterlagen. Mitglieder einer dem Österreichischen Blasmusikverband angeschlossenen Musikkapelle/Mitglieder der Österreichischen Blasmusikjugend zahlen einen ermäßigten Seminarbeitrag von € 450.-. Ein Einbettzimmerwunsch muss direkt beim Hotel bekannt gegeben werden und ist separat zu bezahlen. Wenn nicht am Seminarort genächtigt wird, kommt es zu keiner Minderung des Seminarbeitrages.

Die Einzahlung erfolgt auf das Konto der Österreichischen Blasmusikjugend RBB Spittal/Drau, (IBAN AT783926700000411066), Kennwort „JRefSem + Name des Kursteilnehmers/der Kursteilnehmerin“

Eine Rückerstattung des Seminarbeitrages bei Seminarabbruch kann nicht gewährt werden. Versäumte Unterrichtseinheiten können bei nachfolgenden Seminaren (ohne Mehrkosten für die TeilnehmerInnen) innerhalb von drei Jahren nach Seminarende nachgeholt werden. Bei Abmeldung vor Kursbeginn wird der Seminarbeitrag rückerstattet.

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 16 Jahre. Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen.

Abschluss: Das Seminar schließt mit dem aufZAQ Zertifikat (http://www.aufzaq.at/) ab. Dabei handelt es sich um eine Qualitätsprüfung des Lehrgangs durch die Landesjugendreferate der jeweiligen Landesregierungen von Österreich und Südtirol.

 

Bundesjugendreferent: Helmut Schmid

Kursleitung: Horst Egger M.A.

Anmeldeformular

Ausschreibung